Franziska - Braun - Preis

Franziska-Braun-Preis

Der Preis wird seit 2011 vergeben und vom Präsidium der TU Darmstadt ausgeschrieben.

Gesamtdotierung: 25.000,- Euro

Ansprechpartnerin: Frau Dr. Inga Halwachs, Referentin im Büro der Gleichstellungsbeauftragten , +49 6151 16-26811

Franziska Braun
Franziska Braun

Der Franziska-Braun-Preis der Carlo und Karin Giersch-Stiftung erinnert an Franziska Braun, die 1908 als erste Studentin an der TH Darmstadt immatrikuliert wurde.

Prämiert werden Best Practice Modelle für das Gewinnen von Frauen in und für Forschung und Lehre an der TU Darmstadt. Der Franziska-Braun-Preis wird nicht an Individuen verliehen, sondern an verantwortliche Organisationseinheiten (z.B. Fachbereiche, Institute) oder Personengruppen (z.B. Verbundprojekte, Forschungsgruppen). Nominierungen für den Preis können sich beziehen auf Konzepte, Maßnahmen, Projekte, Verfahren oder andere Ansätze im Bereich der Rekrutierung von Frauen, die bereits auf den Weg gebracht werden. Die Vorschläge können auf allen Qualifikationsebenen angesiedelt sein („von Studentinnen bis Professorinnen“).

Der mit 25.000 EUR dotierte Preis wurde erstmals am 29. Juni 2011 im Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus verliehen.

Den Franziska-Braun-Preis 2011 erhielt der Fachbereich Informatik für sein Projekt „LAN Party Girls Only“. Das Preisgeld verwendete der Fachbereich zum einen zur Finanzierung kommender LAN-Partys, zum anderen zur Entwicklung neuer Projekte, die dazu dienen sollen, Mädchen für IT-Themen zu interessieren. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, zum Thema „Gute Aussichten – Frauen in Naturwissenschaften und Technik“.

Der Franzika-Braun-Preis 2013 ging an das Projekt „Achilles High Heel“ zur „Optimierung lasttragender Systeme“ des SFB 805. Im Rahmen eines Studierendenwettbewerbs entwarfen diese den optimalen hochhackigen Schuh unter Berücksichtigung potentieller Risiken. Den Festvortrag hielt Frau Dipl.-Ing. Bollin Flade, geschäftsführende Gesellschafterin der Christian Bollin Armaturenfabrik GmbH und Alumna der TU Darmstadt. Frau Bollin-Flade zeichnete in ihrer Ansprache auf sehr persönliche Weise den Karriereweg einer Ingenieurin damals und heute nach.

Der Franzika-Braun-Preis 2016 ging an den Sonderforschungsbereich MAKI für das Projekt “ Best Practice Modelle für das Gewinnen von Frauen in und für Forschung und Lehre an der Technischen Universität Darmstadt“. Den Festvortrag hielt Frau Dr. Ingrid Wünning Tschol, Direktorin Strategische Entwicklung der Robert Bosch Stiftung, zum Thema „ Noch Ausreden? – Europas Wissenschaft braucht mehr Frauen“. Weiter Informationen zur Preisverleihung finden Sie hier.